August 2009

Zurück

Datum Tagebucheintrag
24.08.2009





Ralf
Inzwischen stapeln sich die Paletten mit Dosenfutter überall, da wir ja jetzt wissen, dass Bavella allergisch auf bestimmtes Nassfutter reagiert. Immer wenn es irgendwo Sonderangebote gibt schlagen wir zu. Meist sparen wir so 50% pro Dose.

Letztens hatte der Fressnapf ja wieder solch eine Aktionswoche. Doch überall wo ich nach Feierabend hinkam waren die Regale leergeräumt. Einzig der Fressnapf in Büdingen hat uns angeboten 10 Paletten zu reservieren, da in der Folgewoche noch eine Lieferung erwartet wird. Top Service und pünklich kam auch der Anruf, dass die reservierten Futterrationen zum halben Preis abgeholt werden können. Also bin ich nach Büroschluss über Büdingen gefahren und habe die Ware abgeholt. An dieser Stelle unseren Dank für diesen Service an den Fressnapf in Büdingen, denn auhc unser Wunsch nach ausschliesslich Futter in Gelee wurde berücksichtigt. Unsere Viecher sind schliesslich so eigen.

Die nächsten Wochen/Monate haben wir jetzt also Zeit auf das nächste Sonderangebot zu warten.

24.08.2009





Bavella
Inzwischen freue auch ich mich auf die abendliche Hühnchenration. Der Zweibeiner hat mir immer wieder mal kleiine Stücke vor die Nase gehalten. Und dem Geruch und Geschmack konnte ich dann auch nicht widerstehen. Zuerst lecke ich immer und dann wird gefressen.

Seit ein paar Tagen fresse ich auch vom Teller. Ich bin immer die langsamste beim verputzen des leckeren Hähnchenhacks. Und der Zweibeiner passt dann auf, dass mir Bijou oder Oman nichts wegfressen. Das ist immer ein ein Bild, wenn er dann mit den Armen hin und her wedelt, um die Beiden von meinem Teller fernzuhalten. Wie soll ich da auch schneller fressen, wenn ich immer lachen muss? Zur Ablenkung bekommen Oma und Bijou dann immer noch ein paar Bröckchen.

Haben wir drei dann unsere Teller endlich leer wird auch schon die nächste Portion vorbereitet. Die bekommen wir dann immer draussen, wo wir auch sonst immer unser Fressen stehen haben. Aus den Augenwinkeln sehe ich dann immer, wie der Zweibeiner in der Küche verschwindet und mit zwei weiteren Teller raus auf die Terrasse geht. Da bekommen immer Minou und Mitzko ihre Ration. Die Terrassentür mmacht er immer zu, da sonst Oma nach draussen rennt und da die Teller plündert. Die sitzt dann immer vor der Glasscheibe und schaut verfressen auf die unerreichbaren Teller.

Mir solls recht sein. Ich habe mit meiner Ration genug. Ausserdem bekommen wir ja im Anschluss an die Hühnchenverkostung noch unseren Nachtisch in Form von Katzenfutter.

09.08.2009





Oma
Also das klappt ja wunderbar. Wenn am Abend der Zweibeiner mal nicht pünklich um 18:00 Uhr das Hähnchenfilet auf dem Teller anliefert, dann setz ich mich genau vor ihn und fange an zu starren. Meist hilft das auch. Und wenn nicht, dann fange ich an meine Kreise zu wandern. Einmal um das Sofa herum, dann demonstrativ vor die Küchentür setzen. Und dann wieder eine Runde. Zwischendruch immer der Blick Richtung Zweibeiner.

Hat er es dann endlich kapiert und geht Richtung Küche, dann lasse ich ihn natürlich nicht mehr aus den Augen und sorge auch dafür, dass Bavella und Bijou mit in die Küche stürzen. Dann tapsen wir ihm immer um die Beine und können es kaum abwarten, bis endlich das Hähnchenfilet gehackt ist und wir es auf Tellern serviert bekommen. Es wird gemaunzt was die Kehlen hergeben.

Meist bin ich die schnellere und Bijou hat immer noch was auf dem Teller. Dann angel ich mir mit der Pfote immer noch Stücke von ihrem Teller. Nur Bavella bekommt ihre Extrawurst. Sie frisst das Hähnchenfleisch nicht, dafür aber diese Sticks, die ich ja mangels Zähne nicht kauen kann. Deswegen bin ich froh das feingehackte Hühnchen zu bekommen.

Eine Zweite Portion bekommen wir dann immer noch im Flur. Und wenn ich schnell genug fresse, dann schaffe ich es den Zweibeiner noch auf dem Weg zur Terrasse zu überholen. Denn ich habe herausgefunden, dass Minou und Mitzko draussen auch ihren Anteil bekommen. Eigentlich wirde dann die Tür nach draussen zugemacht, aber oft schlüpfe ich so gerade eben noch raus. Dann klaue ich den anderen auch mit langer Pfote die Kugeln vom Teller.

Soll aber jetzt niemand behaupten, dass ich verfressen wäre. So sehe ich ja nun mal wirklich nicht aus. Es schmeckt nur halt so gut.

Zurück